FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und unsere Antworten.

Für weitere Antworten, Anregungen und Kritik stehen wir Ihnen natürlich gern zur Verfügung.

Wirtschaftsinformationen

Im Bereich Wirtschaftsinformationen finden Sie viele Informationen rund um unsere Auskunftsprodukte.

Ausfallwahrscheinlichkeit

Die Ausfallwahrscheinlichkeit ist die prozentuale Wahrscheinlichkeit, mit der ein Unternehmen innerhalb der nächsten 12 Monate in die schlechteste Bonitätsklasse abfällt bzw. mit seinen Zahlungen ausfallen wird.

Berechtigtes Interesse (im Sinne des BDSG)

Gemäß § 29 Abs. 2 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ist die Übermittlung personenbezogener Daten nur zulässig, wenn der Empfänger der Daten ein berechtigtes Interesse an ihrer Kenntnis glaubhaft dargelegt hat und kein Grund zu der Annahme besteht, dass der Betroffene ein schutzwürdiges Interesse am Ausschluss der Übermittlung hat.

Was ist ein „berechtigtes Interesse“?
Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) muss stets ein berechtigtes Interesse am Empfang einer Auskunft bestehen. Vor jedem Auskunftsbezug ist das berechtigte Interesse vom Datenempfänger anzugeben und wird von Bürgel regelmäßig überprüft. Bürgel kennt folgende vier Anfragegründe, die den anfragenden Kunden den Auskunftsbezug erlauben: Kreditanfrage, Bonitätsprüfung, Geschäftsanbahnung, Forderung.


„Kreditanfrage“ Anwendungsbereiche:

  • Im Neu- und/oder Bestandskundengeschäft bei Kreditentscheidung (beantragter Kredit)Bestimmung von Kreditlimits
  • Erbringung einer Vorleistung

„Bonitätsprüfung“ Anwendungsbereiche:

  • Bei bestehender Geschäftsverbindung: Konkreter Vertragsabschluss im Bestandskundengeschäft
  • Hinweise auf Veränderung der wirtschaftlichen Situation beim Vertragspartner oder Erweiterung der Geschäftsbeziehung
  • Überprüfung der Schuldnerbonität

„Geschäftsanbahnung“ Anwendungsbereiche:

  • Beabsichtigte oder konkret bevorstehende Geschäftsbeziehung, insbesondere bei Lieferung auf Rechnung oder Ratenzahlungskauf (Neukundengeschäft)
  • Ist der Vertragspartner finanziell in der Lage, die Verpflichtungen aus dem bevorstehenden Geschäft zu bedienen

„Forderung“ Anwendungsbereiche:

  • Forderungseinzug: Einschätzung der Wahrscheinlichkeit, ob eine Forderung realisiert werden kann
  • Zur Vorbereitung von Inkasso-/Mahnverfahren, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegenüber dem Schuldner

Bilanzgrade

Das von der Euler Hermes Deutschland AG entwickelte Bilanzgrade wird branchenabhängig gebildet und basiert auf den Kennziffern Eigenkapitalquote, Liquiditätskennzahl und Gesamtkapitalrendite der veröffentlichten Bilanzen.

Bonitätsindex

Der Bürgel Bonitätsindex[NG] ist ein leistungsfähiger Frühwarnindikator zur Beurteilung des Ausfallrisikos von deutschen Unternehmen. Der Bonitätsindex[NG] prognostiziert die Ausfallwahrscheinlichkeit von Unternehmen innerhalb der nächsten zwölf Monate. Die vorliegenden Daten werden nach wirtschaftlicher Relevanz gewichtet und zu einer Gesamtnote zusammengefasst. Auf dieser Basis erhält jedes deutsche Unternehmen einen Wert zwischen 1,0 (sehr niedrige Ausfallwahrscheinlichkeit) und 6,0 (Ausfall).

Was ist das Besondere am Bürgel Bonitätsindex[NG]?

Der Bürgel Bonitätsindex[NG] ist das wichtigste Instrument der Firmenauskunftsprodukte zur Beurteilung der Bonität von Geschäftspartnern.
Aufgrund einer ständig wachsenden Informationsbasis, wie die Online-Verfügbarkeit von Bilanzen, Jahresabschlüssen, Geschäftsberichten und Zahlungserfahrungen sowie sich verändernder volkswirtschaftlicher Rahmenbedingungen (veränderte Ausfallwahrscheinlichkeiten einzelner Branchen und Rechtsformen, veränderte Finanzausstattung und Liquidität sowie Risiken insbesondere im Exportgeschäft) hat Bürgel die Berechnungsmethodik und die Datenbasis zur Berechnung des Bonitätsindex deutlich weiterentwickelt. Bürgel Bonitätsindex[NG] steht für die [Nächste Generation] unserer etablierten Bonitätsbewertung. Der Bonitätsindex[NG] ist die logische Fortentwicklung der Bürgel Firmenauskünfte, nachdem 2011 bereits das Euler Hermes Bilanzgrade zur effektiven Bewertung von Bilanzdaten eingeführt wurde. Mit Hilfe der Expertise der Kreditentscheider von Euler Hermes haben wir für unsere Kunden das wichtigste Instrument für sichere Prognosen von Zahlungsausfällen entscheidend weiterentwickelt.

Der Bonitätsindex[NG] enthält wesentliche Neuerungen:
Der Kern der Indexberechnung basiert auf den Original-Methoden der Euler Hermes Kreditversicherung zur Bewertung von Unternehmen und Kreditrisiken. Er integriert, sofern vorhanden, mehrere Bilanzen und berücksichtigt damit noch besser bisherige Unternehmensentwicklungen. Zusätzlich fließen Zahlungserfahrungen aus dem Deutschen Debitoren Monitor ein. Hierdurch wird eine deutliche Verbesserung der Trennschärfe und Prognosekraft unseres Bonitätsindex[NG] erreicht.

Deutliche Verbesserung der Trennschärfe und Prognosekraft:
Der Bonitätsindex[NG] ist deutlich trennschärfer als der bisherige Bonitätsindex. Bestehende Cut-offs zur Risikosteuerung müssen nicht angepasst werden. Die bessere Vermeidung zukünftiger Zahlungsausfälle ergibt sich automatisch aus der deutlich höheren Prognosekraft.
Der Bonitätsindex[NG] prognostiziert die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Unternehmen in Deutschland innerhalb der nächsten 12 Monate mit seinen Zahlungen ausfällt. Die Werte des Index variieren wie bisher zwischen 1,0 (sehr geringes Ausfallrisiko) bis 6,0 (Ausfall). Je Risikoklasse steigt die Ausfallwahrscheinlichkeit signifikant an.

Berechnungsfaktoren zum Bürgel Bonitätsindex[NG]

berechnungsfaktoren-bonitaetsindex

Darstellung des neuen Bonitätsindex[NG] und des Bilanzgrades in der Bürgel Firmenvollauskunft.

bonitaetsindex-firmenvollauskunft

Bürgel Score

Der Bürgel Score liefert eine Einschätzung des Zahlungsausfallrisikos von Privatpersonen und Unternehmen. Grundlage ist ein Beurteilungssystem, bei dem jedes vorliegende Bonitätsmerkmal (Zahlungserfahrungen bzw. Negativmerkmale), das einer Privatperson, einem Unternehmen bzw. einem Gewerbebetrieb, einer Einzelfirma, einem Freiberufler etc. in der Bürgel Datenbank zugeordnet wurde bzw. jedes statistische Merkmal einer Privatperson, mit einer Punktzahl bewertet wird (1,0 bis 6,0).

ConCheck Score

Der ConCheck Score ist das Instrument zur Einschätzung des Zahlungsausfallrisikos von Privatpersonen. Beim Bürgel ConCheck Score erhält jede natürliche Person einen Wert zwischen 1,0 (sehr gute Bonität) und 6,0 (sehr schlechte Bonität). Der ConCheck Score setzt sich wie folgt zusammen: Im Bereich zwischen 3,0 und 6,0 liegen Bürgel ausnahmslos konkrete Negativmerkmale wie Inkassoverfahren, Inkassoüberwachungsverfahren bzw. titulierte Forderungen und/oder öffentliche Negativmerkmale vor. In diesen Fällen gibt Bürgel Kennziffern aus. Zwischen 1,0 und 2,9 handelt es sich um Wahrscheinlichkeitswerte, die auf wissenschaftlich anerkannten mathematisch-statistischen Berechnungsmethoden basieren.

Datenkorrektur

Unvollständige oder unrichtige Daten werden selbstverständlich korrigiert. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen schriftlich an:

Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG
Abt. Datenschutz
Gasstraße 18
22761 Hamburg

Bitte fügen Sie dem Schreiben schriftliche Nachweise in Form von Kopien bei. Senden Sie keine Originalunterlagen.

DDMonitor

Der Deutsche Debitoren Monitor (DDMonitor) ist eine Kooperation zwischen der EOS Deutschland GmbH und Bürgel. Der DDMonitor bietet Kunden Zugriff auf einen der größten Inkassodatenbestände in Deutschland und bietet tagesaktuell nahezu vollständige Transparenz hinsichtlich potenzieller Bonitätsrisiken innerhalb Ihres Kundenportfolios.

Firmenauskünfte / Inhalt

Die Bürgel Firmenauskünfte gliedern sich in sogenannte Auskunftssegmente. Diese variieren je nach gewähltem Auskunftsprodukt und sind abhängig von der Rechtsform des beauskunfteten Unternehmens.

  • Firmierung/Kommunikationsdaten
  • Rechtsformdaten (Rechtsform, Gründungsdatum, Handelsregisterinformationen, Beteiligungsverhältnisse)
  • Finanzlagedaten (Bonitätsindex[NG], Zahlungserfahrungen, Negativmerkmale, Höchstkreditempfehlung, Bilanzgrade)
  • Bilanzen (Einzelbilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung)

Negativmerkmale

Es wird bei Bürgel zwischen folgenden Negativmerkmalen unterschieden:

  • Weiche Negativmerkmale: Inkassoverfahren
  • Mittlere Negativmerkmale: Inkassoüberwachungsverfahren
  • Harte Negativmerkmale: Eidesstattliche Versicherung, Haftanordnung bzw. ab dem 01.01.2013 Nichtabgabe der Vermögensauskunft, Gläubigerbefriedigung ausgeschlossen, Gläubigerbefriedigung nicht nachgewiesen sowie Insolvenzverfahren

Mehr Informationen zur Löschung von Negativmerkmalen aus der Bürgel Datenbank.

Negativmerkmale / Löschung

Stärke Negativmerkmal Löschung/Hinweise Ges. Grundlagen
weich/
mittel
Inkassoverfahren
Inkassoüberwachungsverfahren
Regelmäßig mit Ablauf des dritten Jahres nach Erledigung des Verfahrens §§ 28a ff. BDSG, § 35 Abs. 2 Nr. 4 BDSG
hart Nichtabgabe der Vermögensauskunft Zeitgleich mit Löschung im Schuldnerverzeichnis (i.d.R. drei Jahre nach Eintragung) § 882e ZPO
hart Gläubigerbefriedigung ausgeschlossen Zeitgleich mit Löschung im Schuldnerverzeichnis (i.d.R. drei Jahre nach Eintragung) § 882e ZPO
hart Gläubigerbefriedigung nicht nachgewiesen Zeitgleich mit Löschung im Schuldnerverzeichnis (i.d.R. drei Jahre nach Eintragung) § 882e ZPO
       
       
hart Privatinsolvenz Bei Ablehnung mangels Masse: 5 Jahre nach Ablehnung § 26 Abs. 3 InsO; § 882e ZPO
hart Privatinsolvenz Bei Restschuldbefreiung: regelmäßig nach Ablauf des dritten Jahres nach der Erteilung § 35 Abs. 2 Nr. 4 BDSG

Allgemeiner Hinweis: Die Erläuterungen in den FAQ erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im Einzelfall können sich Abweichungen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften ergeben. Insbesondere ergeben sich aus diesen Hinweisen keine selbständigen Ansprüche auf Korrektur oder Löschung von Daten.

Quellen der Daten

Die Wirtschaftsauskunfteien in Deutschland sind private Unternehmen, die Daten gewerblich, zum Zweck der Übermittlung, speichern und an berechtigte Dritte beauskunften. Während öffentliche Register gleichermaßen für alle Auskunfteien zugängig sind, beruhen nicht-öffentliche Quellen in der Regel auf vertraglichen Regelungen zwischen Auskunfteien und den einmeldenden Unternehmen.

Bürgel hat Zugriff auf exklusive Wirtschaftsinformationen. Zusätzlich betreibt Bürgel an den Standorten Rostock, Münster, Bensheim und Augsburg eigene Recherchezentren.

Bürgel recherchiert u. a. aus folgenden Quellen:

  • Öffentliche Register und Verzeichnisse (z.B. Handelsregister, Gewerberegister, Melderegister, Genossenschaftsregister, Vereinsregister und Schuldnerverzeichnis)
  • Inkassodaten von führenden deutschen Inkassounternehmen, zum Beispiel EOS Information, und aus der Bürgel Gruppe
  • Persönliche Recherchen durch speziell ausgebildete Rechercheure
  • Bezug der beim Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanzen
  • Auswertung von Geschäftsberichten und Jahresabschlüssen von Unternehmen
  • Grade-Expertise der Euler Hermes Deutschland AG zur Ermittlung des Bilanzgrades
  • Zahlungserfahrungen von Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen
  • Systematische Auswertung der Tagespresse und von Internetseiten in den Recherchezentren
  • Direkte Befragung von Unternehmen und Lieferantenbefragungen

Scorewert / Kreditwürdigkeit

Die von Bürgel erteilten Auskünfte mit den Scorewerten stellen lediglich eine Entscheidungshilfe zur Einschätzung des Zahlungsausfallrisikos zum Zeitpunkt der Anfrage dar. Die Entscheidungsfindung sowie die Beurteilung der Kreditwürdigkeit obliegt ausschließlich dem anfragenden Unternehmen. Dabei ziehen Unternehmen in der Regel weitere Informationen aus der direkten Geschäftsbeziehung zum Endkunden heran.

Scorewerte variieren

Der Scorewert zu einer Person wird aus unterschiedlichen Quellen ermittelt und zum Zeitpunkt der Anfrage gebildet. Grundlage sind alle Informationen, die Bürgel zum Zeitpunkt der Anfrage bekannt sind. Da der Score kein gespeicherter Wert ist, kann eine Abfrage zu einem anderen Zeitpunkt einen anderen Score ergeben.

Weitergabe von persönlichen Daten

Für die Erteilung einer Auskunft mit personenbezogenen Daten ist gemäß § 29 Abs. 2 BDSG Voraussetzung, dass der Empfänger ein berechtigtes Interesse darlegt und dass kein Anlass zu der Annahme besteht, dass der Betroffene ein schutzwürdiges Interesse am Ausschluss der Datenübermittlung hat. Insoweit benötigt Bürgel kein Einverständnis der betroffenen Person zur Speicherung und Übermittlung der Daten.

Zahlungserfahrungen übermitteln

Bürgel bietet über den Lieferweg NetConnect web eine Plattform "Lieferanteninformationen".

Die eingemeldeten Informationen fließen nicht automatisiert in die Datenbank ein, sondern dienen unseren Recherchezentren als weitere Informationsquelle. Die so gewonnenen Informationen nutzt Bürgel zur Beurteilung der Zahlungsfähigkeit von Unternehmen.

Forderungsmanagement

Hier beantworten wir Ihnen Fragen zu unseren Leistungen aus den Bereichen Debitorenmanagement, Inkasso und Forderungskauf.

Inkasso Auftrag

Ein Inkasso Auftrag kann per Brief, Telefax oder per E-Mail mittels Datei zur elektronischen Übergabe erfolgen.

Inkasso Kosten

Bei der Beauftragung von Bürgel können folgende Kosten entstehen:

  • Inkassogebühren
  • Auslagen (z.B. Kosten für Adressermittlungen oder für die Korrespondenz mit Dritten, Gerichtskosten, Gerichtsvollzieherkosten).

Die Kosten trägt in der Regel der Schuldner im Rahmen des Verzugsschadens.

Inkasso Voraussetzungen

Zunächst müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein, damit Bürgel tätig werden kann.

  • Die Forderung muss fällig sein.
  • Der Schuldner befindet sich in Verzug.
  • Die Forderung ist unbestritten.

Zur Bearbeitung der Vorgänge übermitteln Sie uns alle erforderlichen Unterlagen vollständig. Dabei geben Sie uns den Namen und Vornamen des Schuldners/der Schuldner, die vollständige (zuletzt bekannte) Adresse in Deutschland, die Höhe und der Grund der Forderung (z. B. Kaufvertrag) sowie gegebenenfalls weitere Informationen, z.B. die der Forderung zugrunde liegende Rechnung und ggf. erfolgte Mahnungen.

Adressmanagement

Im Bereich Adressmanagement beantworten wir Ihnen Fragen zu den Themen Firmenadressen, Adressbereinigung und Datenanreicherung.

Adressbereinigung / Waschabgleich

Beim der Adressbereinigung (auch "Waschabgleich") bereinigt Bürgel Adressbestände und „wäscht“ sogenannte "schwarze Schafe" aus Datenbeständen. Wir prüfen Adressen von Firmen und/oder Personen auf ihre Bonität und Aktualität und liefern eine "saubere" Datei, in der kritische Adresssätze markiert oder auf Wunsch gelöscht sind, zurück.

Firmenadressen / Nutzung

Die Adressen werden zur einmaligen werblichen Ansprache vermietet (z.B. für Telefonakquise, Mailings). Alle aus diesen Aktionen resultierenden Kontakte gehen in Ihr Eigentum über und dürfen genutzt werden. Sämtliche andere Anschriften dürfen nicht weiter verwendet werden.

Firmenadressen / Quellen

Die Adressen stammen von unserer Bürgel Datenbank. Alle unsere Firmenadressen sind bonitätsgeprüft. Dies ermöglicht Ihnen eine zielgerichtete Akquise, bei der Sie ausschließlich Firmenkunden mit guter Bonität und einem geringen Ausfallrisiko ansprechen.

Adressermittlung

Sie haben Fragen zum Thema Adressermittlung? Dann sind Sie hier richtig!

Datenschutz

Bürgel vermittelt die Aufträge über Adressermittlungen der EURO-PRO Gesellschaft für Data Processing mbH, Lindenhof 1-3, 61279 Grävenwiesbach. Die tatsächliche Leistungserbringung erfolgt ausschließlich durch EURO-PRO, einem Unternehmen der Bürgel Gruppe. EURO-PRO ist als datenverarbeitendes Unternehmen nach § 4 d Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zum Register nach § 38 Abs. 2 BDSG angemeldet. Daten dürfen bei Vorliegen eines berechtigten Interesses erhoben und gespeichert werden.

Ermittlungen werden ausschließlich für Unternehmen und Gewerbetreibende mit berechtigtem Interesse durchgeführt. Ermittlungen für Privatpersonen werden nicht durchgeführt. Privatpersonen, die eine Personensuche durchführen wollen, wenden sich bitte an einen Rechtsanwalt. Dieser kann die Adressermittlung jederzeit beauftragen.

Monitoring

Bei der Adressermittlung von Privatpersonen in Deutschland liegt die Erfolgsquote bei durchschnittlich 65-90%. Dies bedeutet, dass immer noch ein nicht ermittelbarer Rest von Adressen existiert. Hier bietet sich die Langzeitüberwachung/Monitoring der nicht zustellbaren Adresse an. Die gesuchte Person wird kostenfrei in den Überwachungsbestand übernommen. Diesen Datenbestand gleicht Bürgel permanent mit einem umfangreichen Eigenbestand und externen Umzugs- und Adressdatenbanken ab. Da sich häufig Veränderungen bzw. neue Erkenntnisse über Personen ergeben, kann über die Zeit ein Teil der gesuchten Personen ermittelt werden. Der Zeitraum der Überwachung kann fallgenau eingestellt werden. Sollte eine neue Anschrift über die gesuchte Person generiert werden, so wird diese gesondert auf Zustellbarkeit geprüft.

Rechnungsstellung

Sie haben einen Auftrag online erteilt. Nach Abschluss der Ermittlungen erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail. Aus Sicherheitsgründen werden keine Anschriften per E-Mail versendet. Sobald Sie die Benachrichtigung erhalten haben, loggen Sie sich mit Ihrer Kundennummer und Ihrem persönlichen Passwort bei www.buergel.de/adressermittlung ein und können sich Ihr Ermittlungsergebnis ansehen, ausdrucken oder archivieren.

Reklamation

Sollten sich in Einzelfällen Zweifel ergeben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an support@buergel-adressermittlung.de oder rufen Sie unseren Kundenservice unter 01805/898086* an oder faxen Sie uns den Vorgang unter 06086/3988-10. Bitte nennen Sie immer Ihre Kunden- und die betreffende Auftragsnummer.


*14 Cent/Min. aus den deutschen Festnetzen, Mobilfunk max. 0,42 EUR/Min., abweichende Preise aus dem Ausland.

Together to the next level